House for them ancestors w/ manuela rzytki Kunstraum munich 4th -14th march 2015

kunstraum rzytki mccarthy

HOUSE FOR THEM ANCESTORS

Manuela Rzytki & Anna McCarthy

(scroll down for english version + photos of install)

Kunstraum MŸnchen

4. Ð 14. MŠrz

Eršffnung Mittwoch 4. MŠrz: Music for Rooms 1

Samstag 7. MŠrz: Music for Rooms 2

Finissage Samstag 14. MŠrz: Finale Sˇance

Das Projekt House for them Ancestors setzt den Besucher zahlreichen Elementen, Sinnebenen und Medien aus. Die Ausstellung besteht aus einer intermedialen Installation von Malerei- Skulptur-, Video- und Soundinstallationen, die an mehreren Abenden live bespielt wird von Rzytki und ausgewŠhlten Gastmusikern.

Zum einen wird der Besucher konfrontiert mit einer fast musealen Ansammlung von subjektiven EindrŸcken und Artefakten privater Familiengeschichte. Zum anderen taucht er ein in einen autonomen, imaginŠren Raum, in dem sich Erinnerung, Geschichte und kollektives GedŠchtnis Ÿberlagern.

ÒSie sind nicht von hier

and I come from themÉÓ

Musikerin Manuela Rzytki und KŸnstlerin Anna McCarthy entwerfen zusammen ein Raumkonzept zu Rzytkis jugoslawischer Familien- und Musik-Tradition. Hintergrund ist die Geschichte ihrer donauschwŠbischen Vorfahren - einer Mischkultur, die seit Jahrhunderten, insbesondere seit dem 1. Weltkrieg, Siedlungspolitik, Migration, Grenzverschiebungen, Krieg und Flucht ausgesetzt war.

Geschichte und Geschichten leben fort in der Gegenwart. Die Gro§familie bildete fŸr Rzytki einen sozialisierenden Raum, der Erfahrungen, ErzŠhlungen von Leid, Krieg und GlŸck und insbesondere auch Liedgut an die Nachkommen tradierte. Die Geister einer Vergangenheit wie der europŠischen kehren wieder.

GerŠusche, Bilder, Musik, Mšbel, Klang, Objekte. Eine musikalische Sˇance im Geisterhaus; die Familie wird zum Hirngespinst; das verwobene Sinngeflecht verdichtet sich symbolisch in singenden KŸchentischen und erzŠhlenden Tapeten. Musique dÕameublement.

Dieses auratische System von formalen Schichten und inhaltlichen Referenzen spitzt sich an drei Abenden performativ zu. Als wollten die Geister der Vergangenheit durch Live-Musik rituell beschworen, gebannt oder erlšst werdenÉ

mit den Gastmusikern:

Tobias Laemmert (Protein, Parasyte Woman)

Thomas WŸhr (Tom Wu, Das Wei§e Pferd)

Maximilian BrŠunlich (Joe Masi, Das Wei§e Pferd)

Im Laufe des Produktionsprozesses entsteht Tonmaterial, das im Herbst auf Vinyl erscheinen wird. Der Kunstraum bietet eine Edition dieser 7Ò-Single an.

Mit freundlicher UnterstŸtzung des Kulturreferates MŸnchen.

In Kooperation mit Schamoni Musik und Favorit Bar.

 

ENGLISH VERSION:

 

HOUSE FOR THEM ANCESTORS


Manuela Rzytki & Anna McCarthy


Kunstraum Munich
4th – 14th of March


Opening, Wednesday March 4th: Music for Rooms 1
Saturday March 7th: Music for Rooms 2
Finissage, Saturday March 14th: Final Séance


House For Them Ancestors presents the viewer with an amalgam of narrative layering, a mesh of mixed media and synaesthetic input. The exhibition comprises a multimedia installation of painting, sculpture, video and sound. In addition Ryztki will perform together with selected guest musicians, in response to and within the installation on a series of nights. The viewer will be confronted with a museum-like archive of subjective impressions and artefacts from a private family history, together with an autonomous, imaginary space in which memory, history and the collective consciousness overlap.


"They are not from here
and I come from them…”


The exhibition has been specifically devised in response to Rzytki’s yugoslavian family and musical tradition. The Danube–Swabian mixed culture’s history of exposure to settlement policies, migration, border shifts, war and refuge, especially since the First World War, acts as the fundament to the exhibition.
The history and storytelling transcends unto the present. For Rzytki, the family represents a social space where experiences, suffering, war and luck occur and in which the passing down of songs from generation to generation plays a significant part in transporting this to the present day.
Sounds, images, music, furniture and objects. A musical séance in the House For Them Ancestors; family becomes figment; the multiple layers condense to find a voice in the singing kitchen table and storytelling carpets. Musique d’ameublement.
This auratic system of formal layering and contextual references will be presented and performed on three evenings.
The sound-pieces resulting from the exhibition will appear on vinyl in Autumn, with a special edition of 7” singles available at the Kunstraum.

Guest musicians:
Tobias Laemmert (Protein, Parasyte Woman)
Thomas Wühr (Tom Wu, Das Weiße Pferd)
Maximilian Bräunlich (Joe Masi, Das Weiße Pferd)

 
Kindly supported by the Arts Council Munich.
In cooperation with Schamoni Musik and Favorit Bar.

anna mccarthy

 

Photos by Michael Jandejsek & Andrea Huber